Van-Thiel-Medaille

Die Hans Van-Thiel-Medaille kann an Persönlichkeiten des In- und Auslandes verliehen werden, die sich im besonderen Maße um das Fachgebiet "Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde“ in Forschung, Lehre oder Krankenversorgung verdient gemacht und dabei gleichermaßen die Deutsche Gesellschaft für Prothetische Zahnmedizin und Biomaterialien e.V. national und international in ihrem Ansehen gefördert haben. Vorschläge zur Verleihung der Medaille sind an den Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Prothetische Zahnmedizin und Biomaterialien e.V. zu richten. Vorschlagsberechtigt sind deren ordentliche Mitglieder und Ehrenmitglieder. Der Vorstand beschließt über den Antrag. Der Beschluss verlangt Einstimmigkeit. Der Vorstandsbeschluss wird von der Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder bestätigt. Vorstandsmitglieder der Deutschen Gesellschaft für Prothetische Zahnmedizin und Biomaterialien e.V. sind für die Zeit ihrer Funktion von einer Verleihung ausgeschlossen. Die Auszeichnung erfolgt auf einer wissenschaftlichen Jahrestagung der Gesellschaft oder anlässlich eines Symposiums der Gesellschaft. Sie wird nach der Satzung der Deutschen Gesellschaft für Prothetische Zahnmedizin und Biomaterialien e.V. vom Präsidenten der Gesellschaft vorgenommen.

Die Hans-van-Thiel-Medaille wurde an folgende Persönlichkeiten verliehen:

  • Dr. Anne-Lise van Thiel (1993)
  • Prof. Dr. Dr. h.c. Karl Eichner (1993), † 2000
  • Prof. Dr. Dr. Joachim Weiskopf (1994)
  • Dr. Jürgen Junge (1996)
  • Prof. Dr. Lutz W.R. Kobes (1998),  2016
  • Prof. Dr. Erich Körber (1998)
  • Prof. Dr. Heinrich v. Schwanewede (1999)
  • Prof. Dr. Albrecht Rossbach (2000)
  • Dr. Karlheinz Kimmel (2001), 2013
  • Prof. Dr. Reinhard Marxkors (2002)
  • Prof. Dr. Edwin Lenz (2004)
  • Prof. Dr. Klaus Lehmann (2005)
  • Prof. Dr. Rudolf Musil (2006)
  • Prof. Dr. Dr. Gerhard Gehre (2007), † 2011
  • Prof. Dr. Klaus-Peter Lange (2008)
  • Prof. Dr. Heinrich F. Kappert (2010),  2014
  • Prof. Dr. Karl-Ernst Dette (2011)
  • Prof. Dr. Dr. Ludger Figgener (2014)
  • Prof. Dr. Karl-Heinz, Utz (2017)

Da die Vorläufergesellschaft der DGPro, die Deutsche Gesellschaft für Zahnärzliche Prothetik und Werkstoffkunde e.V., mit der Gesellschaft für Prothetische Stomatologie der DDR fusionierte sollen hier auch die Träger der Gerhard-Henkel-Medaille genannt werden. Sie galt als hohe Auszeichnung für Personen, die sich um das Fach „Prothetische Stomatologie“ in der DDR verdient gemacht hatten.

Träger der Gerhard-Henkel-Medaille (der 50 Jahre DGZPW 1951-2001 Festschrift von Karl Eichner entnommen)

  • Prof. Dr. Erich Körber (1981)
  • Prof. Dr. Staegemann (1981)
  • Prof. Dr. Breustedt (1982)
  • Prof. Dr. Landt (1983)
  • Prof. Dr. Dr. Weiskopf (1984)

Ohne Angabe des Verleihungsjahres

  • Frau Henkel, Jena
  • Prof. Taege, Halle
  • Prof. Hedegard, Göteborg
  • Prof. Marxkors, Münster
  • Prof. Wloch, Posen
  • Prof. Lenz, Erfurt
  • Prof. Musil Jena
  • Dr. Brouvka, Dresden
  • Dr. Mämpel, Gera
  • Dr. Junge, Schnepfenthal
  • Frau Dr. Bernau, Berlin
  • Prof. Knak, Schwerin
  • Prof. Siechowicz, Warschau
  • Prof. Wirz, Basel
  • Prof. von Schwanewede, Rostock
  • Prof. Eichner, Berlin
  • Prof. de Boever, Gent
  • Prof. Gehre, Leipzig
  • Prof. Welker, Jena